1. Juni 2016

IDnow wird Europameister: Erstes Patent für Video-Identifizierung


EU vereinheitlicht digitalen Vertragsabschluss zum 1. Juli 2016, IDnow hat die passende Lösung

Europaweit Verträge im Internet abschließen – eine neue EU-Verordnung schafft Klarheit. Ab dem 1. Juli 2016 werden die länderspezifischen Signaturgesetze durch die Verordnung eIDAS vereinheitlicht. Davon profitieren zum einen international agierende Firmen, die unter anderem Services wie Online-Kreditanträge oder den Abschluss von Lebensversicherungen per Web anbieten. Sie können ihre Dienste dadurch einfacher in ganz Europa anbieten. Zum anderen freuen sich Endkunden in allen Mitgliedsstaaten, dass sie diese bequemen Verfahren nutzen können. Auf Basis dieser Verordnung hat IDnow ihre Online-Vertragslösung in Kombination mit der Video-Identifizierung entwickelt und dafür ein europäisches Patent erhalten.

Die Lösung für den digitalen Vertragsschluss von IDnow ist durch die TÜV Informationstechnik zertifiziert und beinhaltet die gesetzlich erforderliche Identifizierung des Vertragspartners für den Vertragsschluss mittels Qualifizierter Elektronischer Signatur (QES). Die Identifikation des Nutzers erfolgt mittels der von IDnow entwickelten Video-Identifikations-Lösung. Der Kunde benötigt lediglich einen Computer, ein Smartphone oder ein Tablet mit Videofunktion und ein gültiges Ausweisdokument. IDnow kann weit über 100 verschiedene internationale Ausweise und Pässe im Video-Chat verifizieren und bietet mehrere europäische Sprachen an. Am Ende des Verfahrens wird mit der qualifizierten elektronischen Signatur (QES), die von dem Kooperationspartner DocuSign ausgestellt wird, der Vertrag online rechtsgültig unterzeichnet. Dadurch können Medienbrüche vermieden werden, weil der Kunde keinen Papiervertrag mehr ausdrucken, unterschreiben und versenden muss.

IDnow hat den Grundstein der Online-Vertragslösung, das Video-Identifikations-Verfahren, bereits 2012 gelegt. Im Januar 2013 wurde diese Technologie vor allen anderen Anbietern beim Patentamt eingereicht. Armin Bauer, Co-Founder und Geschäftsführer von IDnow hat das Verfahren entwickelt: „Ich fand es früher nicht komfortabel, mich nach den Öffnungszeiten der Postfiliale zu richten, wenn ich mich beispielsweise für eine Kontoeröffnung identifizieren musste. Dadurch entstand die Idee zu der Online-Identifizierung, die keinerlei zeitlichen oder geografischen Einschränkungen unterliegt.“ Das europäische Patentamt hat das Patent bereits am 18. Mai 2016 veröffentlicht, womit es in Kraft getreten ist. Armin Bauer erklärt: „Wir freuen uns insbesondere, dass wir damit offiziell vom europäischen Patentamt als Erfinder einer Lösung zur Video-Identifikation anerkannt wurden. Neben der Einreichung von eigenen Patenten stellen wir kontinuierlich sicher, dass wir keine fremden Schutzrechte verletzen.“ Das patentierte Video-Identifikations-Verfahren schützt sowohl die GwG-konforme Lösung IDnow Video-Ident als auch die Vertragslösung IDnow eSign. Zwei weitere Patentanmeldungen für das IDnow-Portfolio sind noch in der Prüfung.

Bereits über 100 Unternehmen setzen die IDnow-Lösungen aktuell ein. „Für europaweit agierende Finanz-Unternehmen wie uns ist es fantastisch, einen Partner wie IDnow zu haben, der unsere Geschäfte mit einer innovativen Lösung wie IDnow Video-Ident unterstützt“, erzählt Tamaz Georgadze, Geschäftsführer von Raisin (weltsparen.de).

Das Patent für die Video-Identifikation kommt genau zur rechten Zeit, denn ab dem 1. Juli tritt in allen 28 Mitgliedsstaaten der EU die europäische Signaturverordnung (eIDAS) für elektronische Vertragsabschlüsse in Kraft. Auf die Novelle haben 508 Millionen Europäer lange gewartet. Für international aktive Unternehmen waren die bisherigen unterschiedlichen länderspezifischen Anforderungen eine große Hürde. Durch die neue Verordnung müssen ab Juli Verträge, die mit einer QES unterzeichnet werden, durch alle Mitgliedsstaaten der EU gegenseitig anerkannt werden. Das schafft europaweit einheitliche Standards, Rechtssicherheit und günstige Wettbewerbsbedingungen. Zusammengefasst bietet eIDAS damit neue Möglichkeiten für Unternehmen, digitale Geschäftsmodelle und -prozesse in Europa umzusetzen. Für Endkunden bedeutet es, bequemer Verträge zu zeichnen und die gewünschten Produkte und Dienstleistungen schneller zu erhalten.

Weitere Informationen zu IDnow Video-Ident in Kombination mit der Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) finden Sie im Video.
 

Über IDnow GmbH
IDnow bietet eine Identity-as-a-Service-Plattform basierend auf der weltweit fortschrittlichsten Deep Learning-Technologie, über die in Echtzeit die Identität von mehr als 5,1 Milliarden Menschen aus 65 verschiedenen Ländern überprüfen werden kann. Unsere patentgeschützten Lösungen für Video-Identifikation und eSigning helfen unseren Kunden, Geld zu sparen, die Conversion-Rate bei der Kundengewinnung zu verbessern und den Onboarding-Prozess zu rationalisieren. Wir werden von den zwei großen Venture-Capital-Investoren BayBG und Seventure Partner sowie einem Konsortium bekannter Business Angels unterstützt. Gegründet im Jahr 2014, arbeiten mittlerweile 300 Personen für uns. Damit sind wir eins der am schnellsten wachsenden Fintechs in Europa. Kunden sind führende internationale Blue-Chip-Unternehmen wie Commerzbank, UBS, Sixt, Erste Bank und Telefónica Deutschland, viele Fintechs wie Fidor, N26 und Smava sowie viele Blockchain-basierte Unternehmen. IDnow wurde 2017 mit dem Award „Most Successful Fintech“ ausgezeichnet.  

Weitere Informationen erhältlich unter www.idnow.de.