eSigning

Offiziell gelistete eSigning-Lösung

Die qualifizierte elektronische Signatur (QES) findet in immer mehr geschäftlichen Prozessen Anwendung. Schließlich sorgt sie in komfortable Weise für einen schnellen Vertragsabschluss. Doch welcher Anbieter sind tatsächlich gesetzeskonform im Sinne der eIDAS-Verordnung?

Hier gibt die Auflistung der Bundesnetzagentur Aufschluss. Sie zeigt die eingereichten Bestätigungen für Identifizierungsmethoden im Sinne von Artikel 24 Absatz (1) der eIDAS-Verordnung. Die Bestätigungen wurden von akkreditierten Konformitätsbewertungsstellen gemäß Artikel 3 Nummer 18 der eIDAS-Verordnung ausgestellt. IDnow eSign gehört zu den offiziell bestätigten Identifizierungsmethoden im Sinne von § 24 Absatz (1) der eIDAS-Verordnung.

Bestätigte eSigning-Anbieter: www.bundesnetzagentur.de

IDnow eSign wurde von TÜViT geprüft und als eIDAS-konform bestätigt.

Elektronische Signaturen

Der Begriff „eSigning“ oder auch „eSignature“ steht für die elektronische Unterschrift. Es gibt drei verschiedene Stufen: einfache, fortgeschrittene und qualifizierte elektronische Signatur. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Rechtssicherheit. Während die einfache oder auch allgemeine Signatur lediglich einen nicht qualifizierten Namen enthält wie beispielsweise bei einer E-Mail-Signatur, wird der Unterzeichner bei einer fortgeschrittenen oder qualifizierten Signatur vorab identifiziert. Bei einer qualifizierten elektronischen Signatur, kurz QES, wird die Unterschrift sogar mit einem Zertifikat verknüpft, wodurch sie den gleichen Stellenwert erhält wie eine handschriftliche Unterschrift.

eSigning-Prozess

Um einen Vertrag mit IDnow eSign elektronisch zu unterzeichnen, wird der Nutzer online via Web oder App identifiziert. Noch bevor die Identifizierung startet und dann nochmal am Ende des Prozesses wird dem Anwender sein zu unterzeichnender Vertrag gezeigt. Er prüft den Vertrag online und startet den Signierprozess. Dies funktioniert bequem von zu Hause oder über ein Mobilgerät. Dabei begleitet ihn die ganze Zeit ein Ident-Spezialist und stellt die gesetzlich vorgegebenen Fragen. Es werden Aufnahmen der Vorder- und Rückseite des Ausweises, sowie ein Foto des Kunden angefertigt und die Ausweisdaten abgeglichen. Durch ein Häkchen erklärt er sich mit dem Vertragsabschluss einverstanden. Das Zertifikat und die qualifizierte elektronische Signatur (QES) erfolgen dabei durch unseren Partner DocuSign.

eIDAS

Seit dem 1. Juli können in allen EU-Mitgliedsstaaten und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) Vertrauensdienste nach der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG, kurz eIDAS-Verordnung, angeboten werden. Neben einer Neuregelung elektronischer Signaturen zählen dazu auch Dienste rund um elektronische Siegel und Zeitstempel, Zustellung elektronischer Einschreiben und Webseiten-Zertifikate.

Dank der eIDAS-Verordnung müssen die Unternehmen ihre Dienstleistungen nicht mehr auf eine Nation beschränken, sondern können die Services mit der gleichen Rechtssicherheit EU-weit anbieten. Der Finanzsektor gilt als Vorreiter auf diesem Gebiet. Es zeichnet sich ab, dass diesem Beispiel immer mehr Branchen folgen.

Wir erfüllen sämtliche Anforderungen der EU-Verordnung eIDAS.

Wenn Sie an den Regularien weiterer europäischer Länder interessiert sind, schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.